die abenteuer von philip und tobi
Image resize threshold of 10 remote images has been reached. Please use fewer remote images.

Unbunt im fotoMAGAZIN

Einen Monat nach unserem 1. Platz im fotoMAGAZIN konnten wir uns gleich wieder platzieren. Dieses mal unter dem Thema Schwarzweiß. Was kann man so generell zu Schwarzweiß-Bildern sagen? Na ja, zumindest dass sie nicht so bunt sind. Hmmm ok. Wie erschafft man aber solch einen "unbunten" Look? Man muss seine fotografischen, Ergüsse in SW umwandeln. Es gibt unzählige Wege seine Bilder im Photoshop in Graustufen umzuwandeln (Modus - Graustufen; Farbton/Sättigung, RAW-Konverter, Kanalmixer, Korrekturen - Schwarzweiß...). Aber es gibt eine ganz spezielle Technik, atemberaubende und dramatische Schwarzweiß-Bilder zu erzeugen. Diese Technik wird nur von ganz Wenigen praktiziert und ist so gut wie keinem geläufig.

Wenn wir ein paar Jahre in der Fotografie zurück gehen, treffen wir auf einen ganz speziellen Gegenstand der früher für die Erstellung von Schwarzweiß-Bildern unverzichtbar war. Der SW-Film. Darum soll es heute gehen. Jetzt gibt's bestimmt den ein oder anderen der sagt: SW-Film... ...kenn ich! Um das Ganze für die "analog-versierten" interessant zu halten, geht es daher auch um einen ganz speziellen SW-Film, der kaum noch hergestellt wird. Wir sprechen vom sogenannten Infrarot-SW-Film. Bis vor ein paar Jahren gab es ca. 3 verschiedene Typen dieses Films von unterschiedlichen Herstellern. Heute gibt es meines Wissens nach nur noch den "INFRARED" von der Firma Rollei. Falls jemand was anderes weiß, bitte unbedingt melden. Efke und Maco zählen nicht, da diese aus derselben Produktion stammen wie der Rollei (sind also identische Filme).

Dieser Infrarot-Film ist in der Lage, das für den Film sichtbare elektromagnetische Spektrum auf bis zu 820nm zu erhöhen (normal nur bis ca. 650nm). Mittels eines Infrarot-Filters vor dem Objektiv wird das restliche Spektrum gänzlich ausgeblendet. Das heißt: man nimmt nur Wellenlängen zwischen 650nm und 820nm auf. Aber was heißt das jetzt? Werden nur diese Wellenlängen aufgezeichnet, entsteht ein beeindruckend dramatischer SW-Look, der anders nicht erzeugt werden kann. Natürlich gibt es Wege diesen Effekt auch digital zu erzeugen, was aber gar nicht ganz einfach ist, wenn er wirklich originalgetreu sein soll.

Ich ziehe es aus verschiedenen Gründen (Spaß, Leidenschaft, Faszination, Handwerk...) vor diese Technik analog zu praktizieren. So, der Beitrag droht schon wieder zu lang zu werden. Deshalb hier mal ein kleines Video und ein paar Bilder:

 

 

Die hier gezeigten Bilder sind nicht mit einer normalen analogen SLR entstanden, sondern mit einer speziellen Mittelformat-Panorama-Kamera (Linhof Technorama 617 S). Das 617 bedeutet, dass das Negativformat der Kamera eine Größe von 6 x 17cm hat. Das wäre vom Flächeninhalt übrigens schon Großformat. Diesen Film kann man auch nicht ins Fotofachgeschäft zum entwickeln geben, das muss man schon selber zu Hause machen. Wie das geht und wie man Mit der Kamera umgeht bzw. was es beim Fotografieren mit einem Infrarot-Film alles zu beachten gibt, zeigen wir euch in zwei weiteren Posts zu diesem Thema. Dann auch mit mehr Videos und weniger Text. Versprochen!

 

 

Um doch wieder den Bogen zum fotoMagazin zu spannen, hier das Bild, das beim Wettbewerb Thema SCHWARZWEISS -- März 2009 den 6. Platz belegen konnte.

 

Trackback URL für diesen Eintrag:

http://www.beauty-fool.de/trackback/23

Kommentare

schicker blog

hi,
gefällt mir gut!

weiter so!

ps: euer spamfilter nervt!

spam

hi manne,

schön, dass es dir gefällt, wir geben uns alle mühe. hattest du probleme mit dem filter? das würde mich interessieren. wir haben den nämlich noch nicht so lange im einsatz.

lg philip

p.s. uns nervt halt der spam...

so genial

wenn ich irgendwann mal n eigenes schönen Wohnzimmer hab, komm ich zu dir und schwatz dir ein solches Bild ab.
wolltest du nicht mal ne Ausstellung mit den Bilder machen?
würd die echt gern mal so schön auf Leinwand betrachten.

ach ja. finds echt super das ihr jetzt "beauty-fool" ins leben gerufen habt.
so bekommen ich wenigstens noch n bischen mit was bei dir so geht, philip.

lieb gemeinte grüße aus trailfingen
ändres

Jepp.

Da kann ich dem Andy nur in allen Punkten zustimmen.

aaach was!

hallo ihr beiden,

schön von euch zu hören. hätt ich ja nicht gedacht, euch hier zu treffen. ich freu mich, dass ihr vorbeischaut und hoffe dass ihr das auch weiterhin macht. wir freuen uns auch immer über kommentare ;-)

liebe grüße
philip

Infrarot

Ja, sw-Infrarot ist schon was tolles, und dann noch analog.
Meinereiner betreibt allerdings die Infrarotfotografie digital, mit einer umgebauten Kamera. Dabei verliert sich zwar der Charme des analogen Filmes, aber man kann viel mehr mit dem IR-Bild machen.
Sehr schöne Bilder, muß ich zugeben!!

erzähl mal

hi iVo,

hört sich spannend an. was meinst du denn mit umgebaut? erklär mal kurz. ich war vor einigen tagen mal auf deiner page. sieht gut aus. ich persönlich steh nicht so auf falschfarben infrarot. deshalb mach ich eben auch nur sw.

mir ist vor allem auch der umgang mir der linhof wichtig. das macht echt riesig laune, ist aber auch zeitaufwändig und nicht schnell schnell gemacht! ich hab sie aber immer im gepäck. ich mach auch ab und zu farb- oder normale sw filme, aber IR reizt mich viel mehr!

lg philip

Umbau

Die Kamera (Sony Alpha 200) ist nun eine reine Infrarotkamera und nur noch für solches einsetzbar.
Der IR_Sperrfilter, den jede Kamera hat, wurde entfernt und durch einen passenden, glaube 720iger Filter) ersetzt. Somit sind nun normale Auslösezeiten möglich und eben keine Minuten. Die andere Erleichterung ist eben auch, das man kein Stativ mehr mitschleppen muß und dies auch den Bildaufbau um einiges erleichtert.
Ich steh irgentwie auf Falschfarben; immer anders wie alle anderen :-)
Aber eben auch das SW hat seinen Reiz, wie hier http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/18008059

LG iVo